Bissendorf reist mit neuem Mut zum Ersten

//eingestellt von J. Brüggemann

Herren1_2017_ac.jpg
Foto: Moritz Frankenberg

Nach den jüngsten beiden Siegen treten die Oberligahandballer des TV Bissendorf-Holte am Samstag (19.30 Uhr) selbstbewusst den Gang zum Spitzenreiter SG VTB/Altjührden an. „Warum sollte für uns nichts drin sein, wenn man Altjührdens letzte Ergebnisse sieht?“, fragt Bissendorfs Trainer Malte Mischok ohne Angst.

Der bis dato souveräne Spitzenreiter hat aus den letzten beiden Spielen nur einen Punkt geholt und deutlich in Cloppenburg verloren (21:31). Die kleine Schwächephase wollen die Bissendorfer gerne ausnutzen. „Wir haben das Hinspiel mit 26:28 nur knapp verloren, aber waren dabei lange auf Augenhöhe mit Altjührden“, erinnert sich Mischok. Sein Team scheint sich nach einem kleinen Zwischentief wieder gefangen zu haben. „Unsere letzten Ergebnisse machen uns wieder Mut“, sagt der Trainer.

Die TVB-Hoffnungen ruhen unter anderen auf Christoph Stüve. „Er hat uns gutgetan“, sagt Mischok nach Stüves Comeback am vergangenen Sonntag. Zum einen war sofort wieder Verlass auf dessen gewohnte Defensivqualitäten. Zum anderen ist der Kader in der Breite qualitativ noch mal ein Stück besser aufgestellt, sodass sich dem Trainer „mehr Möglichkeiten bieten, dem einen oder anderen mal fünf bis zehn Minuten Verschnaufpause zu gönnen“.

Phasen der Erholung wird auch Fabian Rußwinkel noch eine Zeit lang brauchen. Die Fersenverletzung ist noch nicht komplett überwunden. „Es wird von Woche zu Woche besser, aber wir müssen ihn weiter dosiert einsetzen“, sagt Mischok.

Autor: Johannes Kapitza

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung vom 09.02.2018

Infos zum Spiel

Oberliga Männer Nordsee

SG VTB/Altjührden

TV Bissendorf-Holte

31:23