Bissendorfs Mission: Platz drei verteidigen

//eingestellt von J. Brüggemann

Herren1_2017_Orgel_Till_a.jpg
Foto: Moritz Frankenberg

Till Orgel muss sich noch an das Tempo gewöhnen

Am fünften Spieltag der Oberliga Nordsee empfängt der TV Bissendorf-Holte zur ungewohnten Anwurfzeit an diesem Freitag (19 Uhr) den VfL Edewecht. Nach dem ungefährdeten 39:26-Sieg beim ATSV Habenhausen II will der Gastgeber nun die nächsten Punkte sammeln, um sich auf den vorderen Rängen festzusetzen.

Ein wichtiger Faktor wird Zugang Till Orgel sein, der für seinen neuen Verein lobende Worte findet: „Ich habe schon ein paar Vereine gehabt, aber ich muss sagen, Bissendorf ist etwas Besonderes. Wir haben einen sehr angenehmen Mannschaftscharakter, eine gute Mischung aus jungen und älteren Spielern. Es läuft alles ganz harmonisch.“

Ganz angekommen ist der 28-Jährige beim neuen Team allerdings noch nicht. Seine Statistik von 3,5 Toren pro Spiel ist für den Rückraumspieler durchaus noch ausbaufähig. „Natürlich muss ich mich erst mal an den Spielfluss gewöhnen. Im Gegensatz zu meinem alten Verein spielen wir mit viel mehr Tempo“, erklärt Orgel. Bisher fängt das Team die eher mäßige Torausbeute gut auf. „Die Tore sind bei uns gut verteilt. Ich bin jetzt vielleicht nicht mehr der Shooter. Es können halt auch andere die Tore machen“, sagt Orgel.

Sein Trainer Malte Mischok bewertet die bisherige Leistung seines neuen Spielers ähnlich: „Sicherlich hat er noch Luft nach oben, aber es kann nach der kurzen Zeit auch noch nicht so funktionieren. Wir spielen anders als sein vorheriger Verein. Er muss sich noch zurechtfinden. Das betrifft nicht nur ihn, sondern auch unsere anderen Neuzugänge.“

Aktuell steht Bissendorf nach zwei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage auf dem dritten Tabellenplatz. „Unsere Leistung war bisher grundsätzlich in Ordnung, wenn man berücksichtigt, gegen wen wir spielen mussten“, lautet Mischoks Zwischenfazit, nachdem die Bissendorfer mit den beiden Drittligaabsteigern Beckdorf und Altjührden ein schweres Auftaktprogramm stemmen mussten. „Andererseits waren wir absolut auf Augenhöhe und haben vielleicht sogar Punkte liegen lassen“, fügt der Trainer an.

Gegen Edewecht soll das nicht passieren. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen ist der VfL mit dem Ex-Bissendorfer Louis Kamp Tabellensiebter. TVB-Trainer Mischok hält den nächsten Gegner für eine Wundertüte. „An einem guten Tag können sie jeden schlagen, an einem schlechten Tag können sie auch deutlich verlieren. Wir müssen wie im letzten Spiel die Chancen konsequent nutzen und dürfen keine Zweifel aufkommen lassen, dass wir das Spiel gewinnen wollen“, lautet die Devise des Trainers.

Autor: Lutz Hölker

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung vom 29.09.2017

Infos zum Spiel

Oberliga Männer Nordsee

TV Bissendorf-Holte

VfL Edewecht

18:24